Accesskeys

FAQ

Allgemeine Fragen zu Einbürgerungen

Doppelte Staatsangehörigkeit

Ich bin Schweizer Bürger(in) und möchte eine zusätzliche Staatsangehörigkeit erwerben. Kann ich mein Schweizer Bürgerrecht beibehalten?

 

  • Ja, sofern der andere Staat in seiner Gesetzgebung nicht verlangt, dass ich auf meine bisherige Staatsangehörigkeit verzichte. Detaillierte Auskünfte erteilen die zuständigen Behörden des anderen Staates, in der Schweiz somit die Botschaften oder Konsulate.

 

Ich bin Ausländer(in) und möchte ein Gesuch um Einbürgerung in der Schweiz stellen. Verliere ich dadurch meine bisherige Staatsangehörigkeit?

 

  • In der Schweiz ist das Doppelbürgerrecht ohne jede Einschränkung erlaubt. Die Frage, ob ich die bisherige Staatsangehörigkeit nach der Einbürgerung beibehalten kann, richtet sich somit einzig und allein nach dem Recht desjenigen Staates, dessen Staatsangehörigkeit ich besitze. Detaillierte Auskünfte erteilen die zuständigen Behörden des anderen Staates, in der Schweiz somit die Botschaften oder Konsulate.


Fragen zur Besonderen Einbürgerung

Gesuch 

Wann kann ich ein Einbürgerungsgesuch stellen für die Besondere Einbürgerung?

 

  • Ausländische und staatenlose Jugendliche

 

Ausländische und staatenlose Jugendliche können ein Gesuch um Besondere Einbürgerung im Kanton St.Gallen stellen, wenn sie das Gesuch vor Vollendung des 20. Altersjahres einreichen und

 

wenigstens zehn Jahre in der Schweiz, davon mindestens fünf Jahre in der politischen Gemeinde wohnen. Eine Doppelzählung dieser vom kantonalen Recht vorgesehenen Wohnsitzfristen gibt es bei der Besonderen Einbürgerung nicht.

 

  • Schweizerinnen und Schweizer

 

Schweizerinnen und Schweizern wird das Gemeinde- und das Kantonsbürgerrecht auf Ersuchen erteilt, wenn sie wenigstens fünf Jahre in der politischen Gemeinde wohnen.

 

 

Wohnsitzfristen

Haben die vom kantonalen Recht vorgesehenen Wohnsitzfristen für die Besondere Einbürgerung am 1. Januar 2018 geändert?

 

  • Nein, die Wohnsitzfristen für die Besondere Einbürgerung sind in der Verfassung des Kantons St.Gallen in Art. 105 und 106 festgelegt. Sie sind nicht geändert worden.

 

Kann eine politische Gemeinde andere Wohnsitzfristen für die Besondere Einbürgerung vorsehen, als jene, die in der Verfassung des Kantons St.Gallen,

Art. 105 und 106 festgelegt sind?

 

  • Nein, es gelten im ganzen Kanton St.Gallen dieselben Wohnsitzfristen. Demnach gelten für ausländische und staatenlose Jugendliche, zehn Jahre in der Schweiz, davon mindestens fünf Jahre in der Politischen Gemeinde und für Schweizerinnen und Schweizer fünf Jahre in der politischen Gemeinde.

 

 

 

Servicespalte